Sie befinden sich hier:


Downloads



Bürgerabend "Zukunft am Lech"

Wir freuen uns über Anmerkungen und Ergänzungen zu den Leitbildern und Zielen der Handlungsfelder. Sie können dazu den Antwortbogen aus dem Handout zum Bürgerabend (siehe oben) verwenden oder uns ein E-Mail senden (Kontakt siehe rechts).

Beim Bürgerabend 'Zukunft am Lech' zogen Oberbürgermeister Ingo Lehmann, Stadtbaumeisterin Annegret Michler und Sebastian Anderka (Bürgerpanel) Bilanz über die Fortschritte im Jahr 2011:

Man sei zufrieden mit der regen Bürgerbeteiligung am Stadtentwicklungsprozess, wenn auch die Bedürfnisse der Landsberger Bevölkerung nicht exakt abgebildet würden. Die Teilnehmer der Zielgruppe „männlich, kinderlos, in Landsberg arbeitend“ sei überrepräsentiert, wohingegen andere Bevölkerungsgruppen nicht in Erscheinung treten. Abhilfe wird durch ein neues Panel geschaffen. In der Gruppe sollen alle Bürgerschichten repräsentativ abgebildet werden. „Dann werden auch die allein erziehende Mutter oder Migranten“ ihre Meinung sagen können, so Sebastian Anderka.

Deutliche Worte für den Landsberger Autoverkehr fand Verkehrsberater Prof. Hermann Knoflacher von der TU Wien. Er stellte umfangreiches Datenmaterial rund um Befragungen und Erhebungen in Landsberg vor.  Die Aussagen der Bürger seien teilweise zwiespältig, so Knoflacher. Obwohl klar der Wunsch nach mehr öffentlichem Nahverkehr und ökologisches Handeln geäußert werde, wünschen sich die Befragten mehr Parkplätze.
Positiv: Die Landsberger mögen ihre Stadt. Sie stufen Landsberg als attraktives Einkaufszentrum ein und verbringen ihre Freizeit am liebsten in Landsberg. „Das ist eine gute Basis zur Rückeroberung des öffentlichen Raumes durch Radfahrer und Fußgänger“, sagte Hermann Knoflacher. Die Innenstadt könne auf diese Weise wieder menschenfreundlicher und auch für den Handel attraktiver werden.

Sollen die von den Bürgern formulierten Ziele erreicht werden, stehen die Landsbergerinnen und Landsberger vor einer Phase des Umdenkens und Handelns. Denn das Ziel sei ein klares Miteinander aller Verkehrsteilnehmer mit Fokus auf dem Wohl von Radfahrern und Fußgängern

VOILA_REP_ID=C1257154:0025DF39